e

Real. Clear. Results.
Und was können wir für Sie tun?

Google Panda Update 4.0 in der Schweiz

Google Panda Update 4.0 in der Schweiz

Google Panda der Vierte ist da! Wir haben ein paar Zahlen zum Impact in der Schweiz für Euch. Obwohl Google das Spam-Algorithmus-Update mit dem an und für sich lieblichen Namen Panda wie angekündigt in den Basisalgorithmus integriert hat, wurde diese Woche mehr oder weniger überraschend nochmals eine neue Versionsnummer global ausgerollt. Wir werfen einen ersten Blick auf die Veränderungen und betroffenen Seiten in der Schweiz.

Diese Panda-Aktualisierung des Algorhitums zielt hauptsächlich darauf ab, Seiten mit schlechtem oder zu dünnem Inhalt abzustrafen und damit von topplatzierten Rankings zu verdrängen. Gemäss SearchEngingeLand sind in den USA rund 7,5% aller Suchanfragen betroffen vom Panda Update 4.0. Genaue Zahlen für den deutschsprachigen Raum liegen aktuell noch keine vor.
Die beiden SEO-Tool-Anbieter Searchmetrics und Sistrix haben bereits erste Analysen der Gewinner und Verlierer im Markt Deutschland vorgenommen. Seit heute (23.05.2014) verfügen wir nun auch über erste Zahlen aus dem Schweizer Markt, welche wir Euch nachfolgend kurz präsentieren.

Gewinner in der Schweiz

Zu den Gewinnern im Index von google.ch gehören hauptsächlich Webseiten, welche über einen grossen Anteil an mehr oder weniger hochwertigen redaktionellen Texten verfügen. Gute Beispiele hierfür sind die Seiten sprechzimmer.ch, careerjet.ch oder ausbildung-weiterbildung.ch. Das aktuelle Panda-Update scheint also nicht nur schwachen Content zu bestrafen sondern auch umfangreiche Bemühungen um Unique Content zu belohnen. Das ist sicherlich keine Überraschung, wird Google seit Monaten nicht müde, die Bedeutung von qualitativ hochwertigem Content für Suchmaschinenrankings zu predigen.

Google Panda Update 4.0 - Gewinner Schweiz

Verlierer in der Schweiz

Verglichen mit dem letzten Panda Update wurden in diesem Fall die SERPs (Suchresultateseiten) auch in der Schweiz ordentlich durcheinander gewirbelt. Einerseits können wir die Verluste von internationalen und überregionalen Seiten wie eBay oder Transfermarkt auch für die Schweiz bestätigen (vgl. Auswertung Searchmetcis, Sistrix und Moz) und andererseits sind auch grössere Schweizer Portale wie suche.ch, tvstar.ch, oder cylex.ch betroffen. Diese büssen in absoluten Zahlen am stärksten an SEO-Visibiltät und damit mutmasslich auch organischem Traffic ein.

Google Panda Update 4.0 - Verlierer Schweiz

Kurzanalyse am Beispiel suche.ch

Bei suche.ch handelt es sich um einen Schweizer Verzeichnisdienst welcher unter anderem auch für das grösste Domain-Portofolio der Schweiz bekannt ist. Die Verzeichniseinträge sind kostenpflichtig und erfolgen weitgehend in Form von Bannern. Somit verfügt suche.ch über praktisch keinen eigentliche Content, der für Suchmaschinen von Interesse ist. Die Landingpages zu den Rubriken können dieses Manko auch nicht mit anderweitigem Content wett machen, was suche.ch schlussendlich wohl zum grössten .ch Panda 4.0 Opfer macht.

Entwicklung SEO-Visiblity von suche.ch

Betrachtet man die Visibilitäts-Entwicklung (Indexwert zur generellen Sichtbarkeit im organischen Teil von www.google.ch) von suche.ch über die letzten zwei Jahre fällt nebst der aktuellen Abstrafung auch der langfristige Negativtrend auf. Hier spielt nebst dem dünnen Content sicherlich auch die negative Entwicklung der Rankingstrategien über sogenannte Exact-Match-Domains (wie bspw. www.tabakladen.ch / vgl. auch Google EMD Update), die mittels 301 Redirect auf suche.ch weitergeleitet werden, eine Rolle. Der Panda-Penalty kommt für suche.ch im Endeffekt also vielleicht gar nicht so überraschend.

Vergleicht man die Entwicklung der SEO-Sichtbarkeit mit Mitbewerbern von suche.ch bei google.ch fallen zwei Dinge auf: Einerseits scheinen sich die textuellen Firmeneinträge von local.ch und search.ch langfristig als Unique Content bei Suchmaschinen besser zu behaupten und zweitens sieht man, dass bspw. der direkte Nebenbuhler gate24.ch von der aktuellen Abstrafung von suche.ch den einen oder anderen Rankingplatz erben kann. Bei beiden Anbietern wird man um eine grundsätzliche Hinterfragung der Strategie aber kaum herumkommen.

Entwicklung SEO-Visibility von suche.ch im Vergleich zu den Mitbewerbern

Fazit

“Content ist King” – Was sich mittlerweile schon anhört wie eine alte Leier, wird von Google einmal mehr bestätigt. Nur echte Inhalte sind es wert gut gefunden zu werden; und genau das liegt schlussendlich ja in unser aller Interesse als Nutzer von Suchmaschinen.

 

Weitere Analysen zu Panda 4.0 in der Schweiz:

- Praktisch zeitgleich bei den Kollegen von yourposition erschienen: Panda 4.0 – Gewinner & Verlierer in der Schweiz

Die neusten SEO Trends – frisch von der SMX London

Die neusten SEO Trends – frisch von der SMX London

Eine Horde Digital Marketers, eine Konferenz Venue mitten im pulsierenden London, zwei Tage Austausch und Input rund um Search, absolut England untypisches Wetter, Bagels zum Frühstück und Cookies zum Tee, die Jagd nach Steckdosen und Stehtischen – das war die SMX 2014 in London!

E-Commerce Site Search: Machen Sie Ihre Shopsuche zum Conversiontreiber

E-Commerce Site Search: Machen Sie Ihre Shopsuche zum Conversiontreiber

Nicht gefunden – nicht gekauft! So einfach funktioniert das Ganze. Wer seinen E-Commerce Shop auf die Erfolgsschiene bringen will, kommt an einer optimierten Site Search nicht vorbei.

Findet heraus, warum eine Shopsuche so entscheidend ist und welche Punkte diese erfüllen sollte, damit euch kein Verkauf mehr entgeht.

Bessere Rankings OHNE Content Marketing

Bessere Rankings OHNE Content Marketing

Content is King.

Content Marketing ist aus mehreren Aspekten ein wesentlicher Bestandteil des Digital Marketings geworden. Jedoch ist Content Marketing nicht immer King. Für diesen Schritt sollte zuerst eine solide Basis auf der eigenen Webseite geschaffen werden. Denn ohne dieses Grundgerüst wird die Erzielung besserer Rankings auch mit den besten Content Marketing Kampagnen eher schwierig.
In nachfolgendem Beitrag werden unterschiedliche Basis Onsite Optimierungsmöglichkeiten wie Verbesserung der Snippets, Crawlability und Indexierung sowie Page Speed aufgezeigt. Als zusätzliches Hilfsmittel zur Stabilisierung der einzelnen Positionen sollen zusätzlich Backlinks und Social Links gabaut werden, denn auch dies sind wichtige Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung.

Such-Snippets optimieren

Als erste Massnahme kann die Darstellung der Snippets in den Suchresultaten verbessert werden. Diese Elemente sind besonders wichtig, weil sie im Suchergebnis bei den Suchmaschinen angezeigt werden und so zum Entscheid des Users beitragen, die Seite zu besuchen oder nicht. In den häufigsten Fällen werden die Suchresultate in drei Reihen dargestellt: Titel, dann eine URL und darunter noch die Meta-Beschreibung. Mit diesen Informationen wird zudem dem Suchenden einen ersten Überblick geboten, was ihn auf der entsprechenden Seite erwartet. Somit sollte die Beschreibung ansprechend, keyword-reich und mit einem Call-to-Action gestaltet werden.

Optimiertes Suchsnippet

In einem weiteren Schritt können die Suchergebnisse noch mit Autorenintegration (rel=author Tag), Videos oder weiteren Rich Snippet Informationen, wie bspw. bei einem Rezept die Zubereitungszeit oder Bewertungen, ergänzt werden. Die Rich Snippet Zusätze können mittels eines Rich Snippet Markups (schema.org) im Quellcode integriert werden. Dies gestaltet das Resultat attraktiver und klickaffiner und man hebt sich klar von den übrigen Ergebnissen ab.

Snippet mit Autorenintegration

Snippet mit Autorenintegration (rel=author)

Rezept mit Rich Snippets

Rezept mit Rich Snippet Mark-up

Crawlability und Indexierung gewährleisten

Ziel der Crawlability-Massnahmen ist, dass der Google-Crawler problemlos, mittels guten Verlinkungen, durch Ihre Webseite navigiert werden kann. Suchmaschinen setzten so genannte Crawler (Roboter) zur Indexierung ein. Diese arbeiten sich durch das Folgen von Links durch die bestehenden Seiten.
Über den Site Code, mittels robots.txt, kann sichergestellt werden, dass die Suchmaschinen relevante Inhalte Ihrer Website erreichen können und diese nicht irrtümlich durch technische Barrieren von der Indexierung blockiert werden. Auch kann hier gesteuert werden, welche Seiten nicht indexiert werden sollen, da diese nicht in den Suchresultaten platziert werden möchten. Die Indexierbarkeit sowie die interne Verlinkung Ihrer Website können Sie selber mittels eines Crawlers wie Screaming Frog prüfen.

Als Hilfsmittel für die Gewährleistung einer guten Indexierung sollten XML-Sitemaps gemäss Sitemaps.org erstellt werden. Durch die XML-Sitemaps können neue Inhalte oder Produkte den Suchmaschinen direkt gemeldet werden, anstatt, dass diese sie über den regulären Indexierungs-und Crawlingprozess selber suchen müssen. Zudem können so gelöschte Inhalte rascher aus dem Index entfernt werden, was zu einem besseren User-Erlebnis führt. Die XML-Sitemaps können anschliessend noch im Google Webmaster Tools erfasst werden.

Seitenladegeschwindigkeit (Page Speed) verbessern

Auch die Seitenladegeschwindigkeit, der sogenannte Page Speed, wird im Google Algorhitmus berücksichtigt und ist somit einer von rund 200 Rankingfaktoren, welcher aber nicht vernachlässigt werden sollte. User wollen schnell ladende Seiten, was sich im Falle von langen Ladezeiten in entsprechend hohen Bounce-Rates zeigt. Und da Google die Benutzer-Erfahrung stetig verbessern möchte, können sich zu lange Seitenladezeiten auch negativ auf einzelne Rankings auswirken. Ein guter Page Speed Wert liegt im Idealfall unter 2 Sekunden (2’000 ms). Google strebt für sich selbst eine Ladezeit von unter 500ms an. Der Page Speed der eigenen Website kann einerseits im Google Webmaster Tools oder ansonsten über weitere, meist kostenlose Online Tools wie zum Beispiel PageSpeed Insights abgerufen werden.

page speed Analyse

Klassisches und Social Linkbuilding

Linkbuilding ist tot – es lebe das Content Marketing!

Auch das ist ein Satz, welcher einem in der Digital Marketing Branche immer wieder zu Ohren kommt. Backlinks sind aber für die Suchmaschinenoptimierung nach wie vor von grosser Bedeutung. Denn bei zwei Seiten mit ähnlichem Inhalt wird diejenige besser platziert, welche mehr Backlinks aufweist. Jedoch wird nicht nur die Anzahl Backlinks sondern auch die Qualität der Links berücksichtigt. Für die Qualität spielen bspw. Themenrelevanz oder aber die Internetpopularität (der sogenannte Page Rank) der verlinkenden Seite eine wichtige Rolle. Suchmaschinen wie Google sehen die Häufigkeit dieser Backlinks als Hinweis dafür, ob eine Website zu bestimmten Suchbegriffen wichtig oder interessant ist. Ein Link von einer anderen Seite stellt eine Art Empfehlung dar, was für Suchmaschinen ein relevantes Kriterium ist.

Neu haben auch Signale aus Social Media (Social Signals), also Facebook Likes oder Comments, Google +1 oder Tweets, einen wesentlichen Einfluss auf die Ranking Positionierungen einer Webseite. Denn Signale aus Social Media sind die Links der Zukunft, da echte Personen dahinter stehen, die über Social Networks kommunizieren und mit unterschiedlichen Interaktionen zeigen was ihnen gefällt oder sich zu einem Beitrag kritisch äussern. Inwieweit die Social Signals heute bereits Einfluss im Suchalgorithmus von Google haben, lässt sich nicht konkret sagen, jedoch bleibt es spannend die Entwicklung weiter zu beobachten.

Ein aktives Social Media Engagement ist heute sicherlich eine gute Investition für bessere Positionierungen in der Zukunft. Google setzt bereits erste Zeichen und zeigt in den Suchergebnissen, bei eingeloggten Usern an, wer aus den eigenen Kreisen für die entsprechende Seite +1 gibt. Dies weckt Vertrauen beim Suchenden, denn wenn Freunde oder Bekannte diese Seite gut finden, dann kann das sicherlich nichts schlechtes sein. Diese Wirkung kann mit einer persönlichen Empfehlung verglichen werden.

Snippet mit Social Integration

Fazit

Zur Erreichung besserer Rankingpositionen in den Suchresultaten braucht es in einem ersten Schritt ein solides Grundgerüst der Website, welches mit Basis OnSite-Optimierungen in den Bereichen Relevance und Crawlability geschaffen werden kann. Weiter ist ein relevantes und natürliches Backlinkprofil inkl. Social Signals hilfreich, um die einzelnen Positionen und Keywords zu stärken. Als zusätzliche Massnahme müssen im Anschluss stetig neue, für den Seitenbesucher nützliche Inhalte generiert werden, um so Vertrauen zur eigenen Unternehmung aufzubauen und die Kompetenz im entsprechenden Fachgebiet zu markieren. Der Fokus sollte also nicht nur im Bereich Content Marketing liegen. Im Idealfall findet ein Zusammenspiel oder eine Ergänzung der unterschiedlichen Komponenten des Digital Marketings statt.

HTML5 SEO-Guide für Nicht-Techies

HTML5 SEO-Guide für Nicht-Techies

HTML5 bietet eine Fülle an neuen Tags und Funktionen, die mehr oder weniger nützlich für SEO sind. In diesem Beitrag zeige ich euch die drei grössten SEO-Vorteile von HTML5 – auch für Nicht-Techies garantiert verständlich.

Seit bald zehn Jahren tüftelt das W3C (World Wide Web Consortium) an HTML5, welches der nächste Standard in Sachen Web-Auszeichnungssprache werden wird. Seit 2011 hat HTML5 faktisch einen fertigen Zustand angenommen. Wieso also auf die offizielle Recommendation des W3C warten, die irgendwann im 2014 kommen soll?

Wir sagen Nein, es muss nicht länger gewartet werden!

Kick-Ass SEO Tools: Empfehlungen von SEO Experten

Kick-Ass SEO Tools: Empfehlungen von SEO Experten

Wer erfolgreich SEO betreiben will, muss am Ball bleiben. Techniken ändern sich und so erobern neue innovative Tools den SEO Kosmos immer wieder. Daher sollte auch das eigene Tool Portfolio wiederholt überdacht und gegebenfalls erweitert werden.

An der diesjährigen SES London wurde eine Vielzahl an Tools von hochkarätigen Speakern aus der Digital Marketing Branche in den Raum geworfen. Am Ende der Konferenz hatte ich eine stolze Liste von rund 50 Tools zusammengetragen. Ich habe die Tools, welche grosses Potential bieten, für Euch zusammengestellt und möchte Sie Euch hier vorstellen.

SES London – die Take-Aways

SES London – die Take-Aways

An der SES London standen die aktuellen Themen der Branche auf dem Programm. Zahlreiche internationale Speaker waren auf dem Parkett anzutreffen. Sie inspirierten, lehrten, tadelten und gaben uns viele Gesprächsgrundlagen.

Das Wichtigste zu den neuen Top Level Domains

Das Wichtigste zu den neuen Top Level Domains

Es ist an der Zeit, sich Gedanken um die neuen Top Level Domains zu machen. Denn zu den bereits über 300 bestehenden Endungen*, wie .ch, .com oder. org  kommen neue dazu und zwar:

  • thematische (.hotel / .sport)
  • geografische (.zuerich)
  • Markenendungen (.google)
Webcast Visibility vs. Rankingtracking

Webcast Visibility vs. Rankingtracking

Die Suchresultate bei Google haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Spuckte Google bei Suchanfragen früher noch ausschliesslich Textsnippets aus, finden wir heute mit Bildern, Videos und Landkarten „geschmückte“ Suchresultatseiten.

Diese Änderung habe ich im Webinar vom 11. Juli 2013 ausführlich vorgestellt und den Teilnehmenden erklärt, wieso das Tracking von Keywordrankings heute nicht mehr empfehlenswert ist. Dazu habe ich einen Überblick über die vielseitigen Funktionen der Searchmetrics Suite gegeben. Die Aufzeichnung des Webinars finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Hier das Wichtigste zusammengefasst.

Local Search Schweiz

Local Search Schweiz

Wir suchen tagtäglich nach Informationen, die auf Orte bezogen sind: Wie lange hat der Lebensmittelladen um die Ecke geöffnet? Welche Sprachschule in meiner Nähe bietet einen Französischkurs? Welche Pizzalieferdienste gibt es in meiner Stadt?

„Bei etwa einer von drei Suchanfragen bei Google geht es um Örtlichkeiten.“
(Ed Parsons, Geodaten-Technologe bei Google)

In den letzten Jahren hat Google besonders auf die Thematik „lokale Suchen“ einen Fokus gesetzt. Google listet schon länger lokale Unternehmen aus Google Local direkt in den Suchergebnissen auf und zeigt deren Position in einem Kartenausschnitt. Inzwischen muss nicht einmal mehr ein Ort in der Suche ergänzt werden, um solche Google Local Resultate zu erhalten. Dazu nimmt Google automatisch eine Lokalisierung aufgrund unserer IP-Adresse oder bei Mobil-Geräten aufgrund unserer GPS Koordinaten vor. Geben wir beispielweise „Anwalt“ in die normale Google Suche ein, erscheint eine Liste mit Anwälten im Perimeter meines aktuellen Standorts.