Suchmaschinenoptimierung

Jobinserate publizieren für Google for Jobs

Google hat 2017 angekündigt, die Jobsuchmaschine aufzuschalten «Google for Jobs». Damit auch Ihre Stelleninserate berücksichtigt werden, müssen Sie sie mit «strukturierten Daten» anreichern. Dadurch sind sie für Suchmaschinen besser lesbar. Hier das Vorgehen:

Update 10.9.2019:

An der heutigen Pressekonferenz in Zürich wurde die «Google Job Search Experience» auch für die Schweiz aufgeschaltet.

Hier steht unser kostenloses WordPress-Plugin zum Download bereit, wenn Sie Ihre Stelleninserate für die Google-Suche publizieren wollen.

Nadine Gerspacher präsentiert die «Google Job Search Experience»
Google Schweiz CEO Patrick Warnking mit den Job-Partnerplattformen
Jobs for WordPress Plugin
Hier unser kostenloses WordPress-Plugin für Jobinserate

Und hier die ursprüngliche Ankündigung von Google CEO Sundar Pichai:

Google CEO Sundar Pichai über Google for Jobs

An Googles Entwicklerkonferenz Google I/O meinte Pichai 2017, dass 46% der U.S. Arbeitgeber Schwierigkeiten hätten, ihre Stellen zu besetzen:

While job seekers may be looking for openings right next door – there’s a big disconnect here…We want to better connect employers and job seekers through a new initiative, Google for Jobs.

Sundar Pichai spricht in seiner Keynote ab 1:51:00 über Google for Jobs:

Während anfänglich Stellenbörsen in das Projekt eingebunden sind, ist es gut möglich, dass Google später sie nicht mehr braucht. Dann nämlich, wenn alle ausgeschriebenen Stellen so formatiert sind, dass Suchmaschinen sie lesen können.

Bei einem weltweiten, jährlichen Marktpotential von über € 400 Milliarden und Wachstumsraten von fast 10% ein reizvolles Unterfangen (Quelle: International Confederation of Private Employment Services economic report).

Das Zauberwort für die Formatierung von Jobs heisst Strukturierte Daten oder Schema.org Markup (Anleitung siehe weiter unten). Firmen, welche als Erste ihre Stelleninserate «technisch lesbar» formatieren, können jetzt stark profitieren!

Hier das Stelleninserat unseres Kunden Lenz Treuhand: Sie haben die Stelle mit unserem kostenlosen WordPress-Plugin auf ihrer Homepage publiziert:

Und so erscheint das Inserat als Resultat in Googles Jobsuche:

Google-Trefferliste für Jobs

Dank strukturierten Daten können auch KMUs prominent in der Google Trefferliste erscheinen.

Ein Whitepaper zum Thema Google Job Search Experience hat Jobchannel hier publiziert.

Google im HR-Umfeld

Dass sich Google aktiv in der Job-Branche umsieht, belegt das Bewerbermanagementsystem Google Hire.

Login-Screen von Google Hire
Login-Screen von Google Hire
Vorerst hat sich Google Hire nicht bewährt: Per 1. September 2020 wird der Dienst abgeschaltet

Und so formatiert man seine Stelleninserate für die Google-Suche:

Schema.org: Stelleninserate formatieren für Suchmaschinen

Die Formatierungsmethode JSON-LD (JavaScript Object Notation for Linked Data) ermöglicht die Erfassung von maschinenlesbaren, strukturierten Daten. Im Gegensatz zu anderen Methoden wie Microdata oder RDFa ermöglicht JSON-LD die Strukturierung unabhängig vom restlichen HTML und der Formatierung einer Seite mit CSS.

Der Code ist dadurch sehr einfach zu implementieren. Für Stellenausschreibungen findet man die relevanten Komponenten bei schema.org/JobPosting.

Beispielhaft würden Unternehmen ihre offenen Jobs zusätzlich zum «normalen» HTML/CSS um folgenden Code ergänzen. Einfach anschliessend an den HTML-Code:



... bis hierher normaler HTML-Code des Stelleninserates.

<script type="application/ld+json">
{
  "@context": "http://schema.org",
  "@type": "JobPosting",
  "baseSalary": "100000",
  "jobBenefits": "5 Wochen Ferien; zentraler, moderner Arbeitsplatz am Helvetiaplatz Zürich",
  "datePosted": "2017-05-23",
  "description": "Stellenbeschrieb: BlueGlass Interactive sucht einen erfahrenen Content Marketing Experten",
  "educationRequirements": "Bachelor's oder vergleichbar",
  "employmentType": "Full-time",
  "experienceRequirements": "Minumum 3 Jahre Agentur-Erfahrung",
  "industry": "Online Marketing",
  "jobLocation": {
    "@type": "Place",
    "address": {
      "@type": "PostalAddress",
      "addressLocality": "Zürich",
      "addressRegion": "ZH"
    }
  },
  "occupationalCategory": "15-1199.10 - Search Marketing Strategists",
  "qualifications": "Digital Native mit grosser Affinität zu Paid Search und Paid Social.",
  "responsibilities": "Online Marketing Strategien für unsere Kunden aus unterschiedlichsten Branchen, B2C und B2B",
  "salaryCurrency": "CHF",
  "skills": "Tiefe Kenntnisse von Suchmaschinen, Social Networks und ihren Funktionsweisen und Algorithmen. Soweit sie bekannt sind, natürlich...",
  "title": "Senior Online Marketer",
  "workHours": "42 Stunden pro Woche"
}
</script>

Bevor man seine um JSON-LD angereicherte Seite publiziert, sollte man den Code auf Konformität gegen Schema.org testen. Dafür bietet Google das Structured Data Testing Tool. Hier lässt sich das Code-Schnipsel («Code Snippet») testen oder auch eine ganze Seite («Fetch URL»).

Structured Data Testing Tool von Google mit beispielhaften Stelleninserat von BlueGlass Interactive
Structured Data Testing Tool von Google

Auch ist es eine gute Idee, den Arbeitsort strukturiert anzubieten via Syntax von http://schema.org/Place.

Denn Google sortiert offene Stellen in Abhängigkeit von der Distanz zum Wohnort. Diesen kann man in Google Maps hinterlegen, was zudem die geographische Navigation erleichtert.

Schema.org Beispiel am Stelleninserat von Manpower

Der Stellenvermittler Manpower reichert seine Stellen bereits mit Daten gemäss Schema.org an: Informationen, dass es überhaupt eine Stellenausschreibung ist, der Stellentitel, URL, Branche, Stellenbeschrieb und vieles mehr sind als strukturierte Daten maschinenlesbar verfügbar.

Hier das Stelleninserat in «normaler» HTML-Form für Stellensuchende:

Manpower Stelleninserat mit Schema.org hinterlegten Daten
Manpower Stelleninserat

Und hier die Analyse aus dem Structured Data Testing Tool für dasselbe Jobinserat. Google versteht, dass es sich bei den Inhalten um eine Stellenausschreibung handelt:

Maschinenlesbares Stelleninserat mit JSON-LD von Manpower
Maschinenlesbares Stelleninserat (JobPosting) von Manpower

Auch der Arbeitgeber wird von Manpower ausführlich beschrieben. Das erleichtert es Suchmaschinen, Beziehungen zu weiteren Jobs oder Angestellten zu identifizieren.

"hiringOrganization" in Schema.org von Manpower
Manpower beschreibt die «hiringOrganization» ausführlich

Damit niemand die Erfassung dieser Schema.org Daten für jedes Stelleninserat von Neuem von Hand vornehmen muss, haben wir ein WordPress-Plugin entwickelt, das genau dies übernimmt.

Bei Fragen ob und wie man Schema.org und JSON-LD implementieren soll, stehen wir gerne zur Verfügung!

Walter Schärer

Als Director Marketing bringt sich Walter Schärer im Aussenauftritt von BlueGlass Interactive ein.

Walters langjährige Online-Erfahrung fliesst in die zahlreichen Kundenprojekte ein, denn er kennt sich nicht nur mit internen Konzernprozessen bestens aus, auch seine Erfahrung in Online Marketing Strategie, SEO, Storytelling und Content-Marketing sowie als Reiseblogger (Influencer Marketing) sind von Nutzen für BlueGlass-Kunden.

Weitere Blog Artikel zu den folgenden Themen könnten Sie ebenfalls interessieren

Ihr Ansprechpartner

Walter Schärer

Director Marketing & Business Development +41 44 552 70 00 Anfrage senden
Molkenstrasse 8
8004 Zürich
Schweiz
© 2007 - 2021 | BlueGlass Interactive AG AGBDisclaimer
Awards

Marketing Intelligence & Innovation Award 2016
In der Kategorie “Best Native Advertising Campaign”
Lesen Sie mehr zum preisgekrönten Projekt «Legoslative»

SEMY Award 2020
SEMY Award 2020 In der Kategorie «Beste SEO/Content Marketing Kampagne» zusammen mit Hirslanden.

European Search Award 2017
In der Kategorie “Best Mobile Campaign”
Lesen Sie mehr zum preisgekrönten Projekt «Mobile Sales Excellence»

Digital Communication Awards 2017
In der Kategorie “Content Marketing” zusammen mit UPC Switzerland für «eSports.ch – Gaming Hero Content».

Best of Swiss Web 2020
In der Kategorie «Performance-driven Campaigns» zusammen mit EAT.ch.

European Search Award 2020
In der Kategorie „Best Use of Content Marketing“ zusammen mit Medela.

Partner