Die Kraft des Employer Branding: Potenziale durch Social Media entfesseln

von Sean Amini

Artikel teilen​

Im heutigen Wettbewerbsumfeld um Talente hat die Anziehung und Bindung von Top-Talenten für Unternehmen weltweit die oberste Priorität. Immer mehr Unternehmen entdecken auf den verschiedensten Social Media Kanälen die   Möglichkeiten, ihre Arbeitgebermarke zu präsentieren und mit potenziellen Kandidaten wie nie zuvor in Kontakt zu treten. Employer Branding hat tiefgreifende Auswirkungen in den sozialen Medien.

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Das Verständnis von Employer Branding

Employer Branding umfasst den Ruf und das Image, das ein Unternehmen sowohl bei aktuellen als auch bei potenziellen Mitarbeitern projiziert. Es repräsentiert die Werte, die Kultur und die allgemeine Attraktivität des Unternehmens als Arbeitsplatz. Eine starke Arbeitgebermarke zieht nicht nur Top-Talente an, sondern fördert auch die Mitarbeiterloyalität und -befürwortung, was den Unternehmenserfolg vorantreibt.

Die Revolution dank Social Media

Social Media hat die Art und Weise revolutioniert, wie Unternehmen mit ihrem Publikum interagieren, einschliesslich potenzieller Mitarbeiter. Plattformen wie LinkedIn, Facebook, TikTok, Instagram und sogar andere aufstrebende Plattformen bieten einzigartige Möglichkeiten, die Unternehmenskultur zu präsentieren, Mitarbeitergeschichten zu teilen und Kernwerte zu kommunizieren. Eine effektive Nutzung dieser Plattformen kann die Arbeitgebermarke eines Unternehmens erheblich verbessern.

Vorteile des Employer Branding auf Social Media:

Social Media bietet eine Bühne, um die Arbeitgebermarke eines Unternehmens einem breiten Publikum auf authentische und nahbare Art zu präsentieren. Durch das Teilen von ansprechenden Inhalten können Unternehmen ihre Sichtbarkeit erhöhen und Talente anziehen, die mit ihren Werten und ihrer Kultur übereinstimmen.

Es ermöglicht Unternehmen, einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeitsplatzkultur, Werte und Mitarbeitererfahrungen zu geben. Diese Transparenz hilft dabei, das Vertrauen potenzieller Kandidaten zu gewinnen, die einschätzen können, ob das Unternehmen zu ihnen passt.

Mitarbeiter sind oft die besten Werbeträger Ihres Unternehmens. Indem man Mitarbeiter dazu ermutigt, ihre Erfahrungen in den sozialen Medien zu teilen, wird die Arbeitgebermarke menschlicher, authentischer und ihre Reichweite erhöht. Mitarbeitergenerierte Inhalte, können authentischer und nachvollziehbarer sein und bei potenziellen Kandidaten auf einer tieferen Ebene resonieren.

Die Social Kanäle ermöglichen dabei eine Kommunikation in beide Richtungen zwischen Unternehmen und Kandidaten. Durch interaktive Beiträge, Live-Fragerunden und Mitarbeiter Takeovers (Ein Mitarbeiter übernimmt für eine bestimmte Zeit die Kontrolle über die Social-Media-Kanäle des Arbeitgebers), können Unternehmen direkt mit ihrem Publikum interagieren, Fragen beantworten und Bedenken in Echtzeit ansprechen.

Es überwindet geografische Barrieren und ermöglicht es Unternehmen, Talente ausserhalb ihres unmittelbaren Standorts zu erreichen. Dies eröffnet Möglichkeiten für Remote-Arbeit und ermöglicht es Unternehmen, auf vielfältige Talente aus der ganzen Welt zuzugreifen. Man kann also auch sagen, dass Social Media den Arbeitsmarkt noch stärker internationalisiert hat. 

Strategische Grundlage für Employer Branding auf Social Media

Bevor Sie mit der Umsetzung Ihrer Employer Branding Strategie auf Social Media beginnen, ist es wichtig, eine klare strategische Grundlage zu schaffen. Dazu gehören die folgenden Schritte:

  1. Zielgruppenanalyse: Identifizieren Sie die verschiedenen Zielgruppen, die Sie ansprechen möchten. Dies können potenzielle Bewerber, bestehende Mitarbeiter, Alumni oder sogar Branchenexperten sein. Jede dieser Gruppen hat unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse, die berücksichtigt werden sollten.
  2. Zielsetzungen festlegen: Definieren Sie klare Ziele für Ihre Employer Branding Aktivitäten. Möchten Sie die Bekanntheit Ihrer Arbeitgebermarke erhöhen, die Qualität der Bewerbungen verbessern, die Mitarbeiterbindung stärken oder eine bestimmte demographische Gruppe ansprechen? Konkrete Ziele helfen Ihnen, Ihre Strategie gezielt auszurichten und den Erfolg zu messen.
  3. Botschaften und Inhalte entwickeln: Basierend auf Ihren Zielgruppen und Zielen entwickeln Sie massgeschneiderte Botschaften und Inhalte. Diese sollten authentisch, ansprechend und konsistent mit Ihrer Unternehmenskultur und -werten sein. Nutzen Sie Geschichten, visuelle Inhalte und Mitarbeiter-Testimonials, um Ihre Botschaften lebendig und greifbar zu machen.
  4. Kanalwahl und Content-Planung: Wählen Sie die passenden Social-Media-Plattformen, auf denen Ihre Zielgruppen am aktivsten sind. Erstellen Sie einen Content-Plan, der regelmässige Beiträge, interaktive Formate und gezielte Kampagnen umfasst. Achten Sie darauf, sowohl organische als auch bezahlte Inhalte zu integrieren, um eine maximale Reichweite und Interaktion zu erzielen.
  5. Monitoring und Anpassung: Überwachen Sie kontinuierlich die Performance Ihrer Employer Branding Aktivitäten. Nutzen Sie Analysen und Feedback, um zu sehen, welche Inhalte und Ansätze am besten funktionieren. Seien Sie bereit, Ihre Strategie anzupassen und zu optimieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Durch diese strategische Grundlage schaffen Sie eine solide Basis für effektives Employer Branding auf Social Media, das sowohl authentisch als auch zielgerichtet ist.

Best Practices für Employer Branding auf Social Media

Die eigenen Arbeitgebermarkenidentität, Werte und Kultur sollten klar definiert werden, bevor man mit Social-Media-Kampagnen beginnt. Authentizität ist entscheidend, daher sollte man sicherstellen, dass die eigene Botschaft mit der tatsächlichen Mitarbeitererfahrung übereinstimmt.

Man soll eine aktive Präsenz auf den eigenen Kanälen pflegen, indem man regelmässig relevante Inhalte veröffentlicht, mit Followern interagiert und an Branchengesprächen teilnimmt. Kontinuität fördert das Vertrauen und hält die eigene Marke bei potenziellen Kandidaten präsent.

Mitarbeitergeschichten, Erfolge und Meilensteine sollten hervorgehoben werden, um die eigene Marke zu humanisieren und die vielfältigen Talente im eigenen Unternehmen zu zeigen. Man soll versuchen, Mitarbeiter zu ermutigen, ihre Erfahrungen authentisch zu teilen.

Auch sollten Mitarbeiter und Follower dazu ermutigt werden, Inhalte im Zusammenhang mit der eigenen Arbeitgebermarke zu erstellen und zu teilen (Employee Advocacy). Nutzergenerierte Inhalte verleihen der Marke Authentizität und Glaubwürdigkeit und erweitern die Reichweite auf organische Weise.

Das Überwachen der eigenen Social Media Kanäle auf Feedback, Kommentare und Bewertungen zu Ihrer Arbeitgebermarke ist essentiell (Social Listening). Es muss zeitnah und professionell auf sowohl positive als auch negative Rückmeldungen reagiert werden. Engagement für die Mitarbeiterzufriedenheit zu zeigen und kontinuierliche Verbesserung, gehört ebenfalls dazu.

Ein zentraler Aspekt bei der Gestaltung einer Social-Media-Strategie für Employer Branding ist die Entscheidung zwischen organischen und bezahlten Content. Während organische Inhalte das Vertrauen und die Authentizität des Unternehmens unterstreichen können, bieten bezahlte Anzeigen die Möglichkeit, eine grössere Zielgruppe zu erreichen und gezielt neue Talente anzusprechen.

Organisch (Unbezahlt):

Organische Inhalte sind authentisch und vertrauenswürdig, da sie direkt vom Unternehmen oder deren Mitarbeitern stammen. Sie sind ideal, um die bestehende Community zu pflegen, das Engagement zu steigern und die Unternehmenskultur zu zeigen. Organische Inhalte können jedoch eine begrenzte Reichweite haben und erfordern Zeit und Engagement, um eine grössere Zielgruppe zu erreichen. Die Reichweite kann allerdings via Mitarbeiter stark erhöht werden, wenn sie Ihre Beiträge aktiv teilen und verbreiten.

Bezahlt (Paid):

Bezahlte Werbung ermöglicht es Unternehmen, gezielt neue Talente anzusprechen und aktiv Touchpoints zu schaffen. Durch bezahlte Anzeigen können Unternehmen ihre Zielgruppe präzise definieren und Inhalte vor einem grösseren Publikum platzieren. Dies ermöglicht es potenzielle Bewerber zu erreichen, die möglicherweise nicht bereits mit dem Unternehmen interagieren. Obwohl bezahlte Werbung Kosten verursacht, kann sie eine effektive Ergänzung zu organischen Aktivitäten sein, um die Sichtbarkeit und Reichweite der Employer-Branding-Bemühungen zu erhöhen.

Welche Kanäle eignen sich am besten?

Die Auswahl der geeigneten Kanäle hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Zielgruppe des Unternehmens, die Art der Inhalte und die Marketingziele. Einige der beliebtesten Social-Media-Plattformen für Unternehmen sind: 

Welche Arten von Kampagnen machen Sinn?

Mit Mitarbeitergeschichten und Mitarbeiterbeteiligung zeigen Sie authentische Geschichten und Erfahrungen Ihrer Mitarbeiter. Dies kann in Form von Mitarbeiterporträts, Interviews, oder „A Day in the Life“-Videos geschehen. Mitarbeiter können so ihre persönlichen Erfahrungen und Perspektiven teilen, was potenzielle Kandidaten dazu ermutigt, sich mit Ihrem Unternehmen zu identifizieren.

Auch das Präsentieren der Unternehmenskultur, deren Werte und der Arbeitsumgebung trägt zur Mitarbeitergewinnung bei. Veröffentlichen Sie Inhalte, die zeigen, was Ihr Unternehmen einzigartig macht und wie es ist, dort zu arbeiten. Dies kann durch Bilder, Videos, Zitate von Mitarbeitern oder Einblicke in Teamaktivitäten geschehen.

Mit ansprechenden Grafiken, Videos und Hashtags können Sie in gezielten Recruiting-Kampagnen, um offene Stellen werben und potenzielle Kandidaten ansprechen. Bieten Sie Informationen über Arbeitsbedingungen, Karrieremöglichkeiten und Mitarbeiterleistungen, um das Interesse potenzieller Kandidaten zu wecken. 

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, sich auf Social Media zu engagieren und ihre Erfahrungen und Perspektiven zu teilen. Dies kann dazu beitragen, die Reichweite Ihrer Employer-Branding-Bemühungen zu erhöhen und Ihre Marke authentischer wirken zu lassen. Starten Sie interaktive Aktionen wie Mitarbeiterwettbewerbe, Takeovers oder Q&A-Sessions, um das Engagement Ihrer Mitarbeiter zu fördern und potenzielle Kandidaten anzusprechen.

Bauen Sie eine Community von Mitarbeitern, Alumni und Interessenten auf, die sich für Ihr Unternehmen interessieren. Teilen Sie Geschichten, Erfolge und Branchennachrichten, um ein Netzwerk von Talenten aufzubauen und langfristige Beziehungen zu pflegen. Verwenden Sie spezifische Hashtags und Gruppen, um Ihre Community zu organisieren und den Austausch von Ideen und Erfahrungen zu fördern.

Durch die Umsetzung dieser Kampagnenarten können Unternehmen ihr Employer Branding auf Social Media effektiv stärken und potenzielle Talente erfolgreich ansprechen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Employer Branding auf Social Media eine strategische Notwendigkeit im digitalen Zeitalter von heute darstellt. Indem man die Kraft der Social Mediaplattformen nutzt, um die Unternehmenskultur, Werte und Mitarbeitererfahrungen zu präsentieren, können Unternehmen Top-Talente anziehen, die Mitarbeiterloyalität fördern und letztendlich den Unternehmenserfolg vorantreiben.

Fragen?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren

Sean Amini

Senior Social Media Campaign Manager

Neuste Blog Artikel zu diesem Thema

Die Kraft des Employer Branding: Potenziale durch Social Media entfesseln
Social Media
Die Kraft des Employer Branding: Potenziale dur...
Im heutigen Wettbewerbsumfeld um Talente hat die Anziehung und Bindung von Top-Talenten für Unternehmen weltweit die oberste Pr...
07.06.2024
Pinterest SEO – Einfach erklärt
SEO, Social Media
Pinterest SEO – Einfach erklärt
Wussten Sie, dass Pinterest jeden Monat Milliarden von Nutzern erreicht? Mit einer guten Pinterest-SEO-Strategie können Sie ein...
03.10.2023
LinkedIn Marketing: So starten Sie mit Ads
Social Media
LinkedIn Marketing: So starten Sie mit Ads
LinkedIn hat sich in den letzten Jahren zu dem Social-Media-Kanal für Networking, Lobbying und Jobsuche entwickelt. A...
22.06.2022
Case Study: Mobility – Digitale Absatzoptimierung mit Drive
Digital Campaigns, Digital Strategy, Social Media
Case Study: Mobility – Digitale Absatzoptimieru...
Aufgrund des Erfolgs unserer Paid Social Performance Kampagnen erhielten wir von Mobility den Auftrag für die Entwicklung einer...
08.04.2021
Case Study: Social Media Kampagne während des COVID-Shutdowns – zeller
Social Media
Case Study: Social Media Kampagne während des C...
Wie kann ein Unternehmen ein global bewegendes Thema empathisch aufgreifen und die relevanten Zielgruppen an den...
14.08.2020
Schritt-für-Schritt Anleitung zu Ihrem Facebook Business Manager
Social Media
Schritt-für-Schritt Anleitung zu Ihrem Facebook...
Erstellen Sie dank unserer Anleitung ganz einfach Ihren Business Manager für Facebook und arbeite Sie so einfacher mit internen...
24.07.2020
Optimale Social Media Kampagnen: Buchen Sie jetzt Ihr Audit
Social Media
Optimale Social Media Kampagnen: Buchen Sie jet...
Wollen Sie Ihre Social Media Aktivitäten optimieren und Ihre Kampagnen Performance steigern? Möchten Sie sicherstellen, dass Si...
21.07.2020
Überbrücken der Corona-Krise: Mit Strategie statt Rückzug
Digital Campaigns, Digital Strategy, Paid Search, Social Media
Überbrücken der Corona-Krise: Mit Strategie sta...
Hier unsere Tipps, wie Unternehmen während der Corona-Krise ihr Marketing strategisch umstellen. Zuerst illustrieren wir den Ei...
25.03.2020
Pinterest Werbung schalten: Neue Werbechance mit gezielter Aufmerksamkeit im Schweizer Markt
Social Media
Pinterest Werbung schalten: Neue Werbechance mi...
Seit Frühling 2019 bietet Pinterest auch in der Schweiz Werbemöglichkeiten an. Aber wie funktioniert Werbung auf dieser Oase vi...
24.09.2019
Warum ist Pinterest für Unternehmen interessant?
Digital Campaigns, Social Media
Warum ist Pinterest für Unternehmen interessant?
Mit rund 900’000 Nutzern hat sich die Plattform Pinterest in der Schweiz als Inspirationsquelle für so gut wie alles, was das H...
05.09.2019