Content Marketing

SMX 2021: Was ist denn jetzt das Geheimnis für guten Content?

Die diesjährige SMX, die am 18. und 19. März 2021 virtuell stattfand, beleuchtete neben den heissesten SEO und SEA Themen auch die Relevanz von hochwertigem Content. Was die Speaker entlang des Programms beschäftigte: Wie kriegt man denn nun guten Content hin? Wir haben die wichtigsten Punkte der SMX 2021 reflektiert und verraten Ihnen im Umkehrschluss 5 Dinge, die Sie bei Ihrem Content vermutlich falsch machen.

Von König Content und seiner geheimen Zutat 

Die Herrschaft des Contents bleibt in der Online Marketing Welt bestehen. Auch an der SMX zeichnet sich ab, dass Content weiterhin ein enorm wichtiger Pfeiler in der Branche bleibt und dieser Content für wahre Erfolge richtig gut sein muss. So geht es dieses Jahr vermehrt darum, das Geheimnis für erfolgreichen Content herauszufinden. Was ist denn die konkrete Zutat, die ich meinen Inhalten beigeben muss, damit meine Seite durch die Decke geht? 

Das Fazit der SMX ist pragmatisch: Es gibt keine geheime Zutat. Vielmehr ist es ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen Faktoren, die man alle geschickt ineinander fliessen lassen muss. 

Wenn Sie sich also fragen, weshalb Ihr Blog nur zäh bewirtschaftet wird, warum der Content nicht viel Traffic geschweige denn Engagement bringt, dann machen Sie im Content-Game vielleicht ein oder zwei der folgenden 5 Fehler

1. Sie achten nicht darauf, was die User wirklich wollen

Auch im Jahr 2021 sind User Intents noch immer ein entscheidender Faktor für die Produktion von hochwertigem Content. Es reicht also nicht aus, sich einzig auf Keywords zu verlassen. Vielmehr muss man sich überlegen, welche Bedürfnisse hinter unterschiedlichen Keyword-Kombinationen stecken. Wenn Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen, steigt die Relevanz Ihrer Inhalte, welche einen grossen Einfluss auf Ihr Ranking bei Google hat. Und dieses wiederum wirkt sich positiv auf den Traffic auf der Seite aus. 

Denn seit dem E.A.T.-Update (Expertise, Authority, Trust) zählen für Google neben der Autorität zwei Dinge: Qualität und Relevanz. Und um für Suchanfragen eine relevante Antwort bereitzustellen, müssen Sie die konkreten Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe möglichst genau identifizieren. Versetzen Sie sich dafür in Ihre Zielgruppe hinein und versuchen Sie, den Usern massgeschneiderte Antworten und Lösungen anzubieten. 

2. Sie haben die Rollen nicht klar verteilt

Einen eigenen Blog führen – das klingt einfach und verspricht viele Möglichkeiten, sich als Marke zu positionieren und Aufmerksamkeit zu bekommen. Natürlich kann Ihr Blog nicht erfolgreich sein, wenn Sie zuvor nicht eine klare Strategie definiert haben, damit Sie wissen, was Sie erreichen möchten und wie Sie das tun wollen. Eine Strategie ist daher sowieso die grundlegende Voraussetzung für erfolgreiches Content Marketing. Dazu kommt aber auch die Rollenverteilung: Ist nicht klar verteilt, wer wofür zuständig ist, wird der Blog schnell zu einer staubigen Landschaft, durch welche hin und wieder mal ein Artikel rollt.

Wenn Sie also einen Blog starten, sollten Sie nicht nur strategisch sattelfest sein, sondern auch genau festlegen, wie oft gepostet werden soll und wer wofür verantwortlich ist. Wichtig ist, Kontinuität in den Blog zu bekommen. Überlegen Sie sich zur Hilfe folgende Dinge: 

  • Wie oft sollen Blogartikel publiziert werden?
  • Wie sammeln wir Ideen?
  • Wie planen wir die Themen?
  • Welcher Artikel hat welche Aufgabe?
  • Wer schreibt die Inhalte?
  • Wer redigiert die fertigen Artikel? 
  • Wie oft finden Meetings statt und wer ist Teil davon?

3. Sie lassen den publizierten Content auf Ihrem Blog vergammeln

Der Artikel ist publiziert und Sie lehnen sich zurück? Fehler! Content der bereits publiziert ist, sollte nicht einfach auf Ihrer Seite verstauben, sondern weiter optimiert werden. Dieser Schritt macht Sinn, denn Google prüft Inhalte mittlerweile fast laufend auf ihre Relevanz. Mit einem Audit können Sie beispielsweise Artikel identifizieren, welche mit kleinen Optimierungen und Auffrischungen von einem Ranking-Boost profitieren können. 

Achten Sie auf sich ändernde Trends, die eine Anpassung Ihres Contents erlauben oder verwandeln Sie News-Themen in Evergreen-Inhalte. Wenn Sie Ihre Inhalte laufend im Blick haben und Sie einen geregelten Prozess für die Content Optimierung definieren, dann bleibt Ihr Content Management auch effizient und Sie müssen nicht auf einen Schlag Berge von Content-Optimierungen abarbeiten. 

4. Sie achten nur auf SEO Kennzahlen

Ihnen sind nur Rankingpositionen und CTR wichtig? Dann haben Sie das Wesentliche im Content verpasst. Content Marketing ist vielmehr als gute Rankings und Visibilität. Zweifellos spielen Keywords nach wie vor eine wichtige Rolle und SEO-Faktoren müssen bei der Content Produktion berücksichtigt werden. Aber insbesondere bei der Messung der Content Massnahmen gibt es weitaus mehr zu berücksichtigen: Schauen Sie sich neben Traffic auch die User-Signale Ihrer Seite an. Mit einer Heatmap können Sie noch genauer identifizieren, mit welchen Content-Elementen die User am stärksten interagieren. Likes und Shares sind ebenso wichtige Engagement-Zahlen, die Ihnen Aufschluss geben, ob der Content bei Ihrer Zielgruppe ankommt. Wenn Sie konkret wissen wollen, was Ihre Zielgruppe denkt, probieren Sie einfach mal eine Umfrage! 

5. Sie berücksichtigen Google Updates nicht 

Google Updates können fatale Auswirkungen auf die Rankings Ihrer Inhalte haben. An der diesjährigen SMX wurde betont, dass Seiten vor einem neuen Update öfter gecrawlt werden als sonst. Dabei wird evaluiert, ob die Inhalte für Google noch immer relevant sind. Empfindet Google Ihre Inhalte als nicht relevant genug, müssen Sie mit Ranking-Verlusten rechnen. Es lohnt sich daher, Google Updates im Blick zu behalten und seine Inhalte wenn nötig anzupassen. Allerdings sollten Sie natürlich generell hochwertige Inhalte anstreben und die Qualität nicht nur bei bevorstehenden Updates prüfen. 

Noch ein paar Tipps für besseres Content Marketing

  • Planen Sie Ihren Content frühzeitig
  • Machen Sie eine umfassende Keyword-Recherche und identifizieren Sie die Bedürfnisse der User
  • Folgen Sie einem klaren Prozess für eine kontinuierliche Content Produktion
  • First Mover Advantage: Besiedeln Sie Themenfelder wenn möglich als Erste(r) und verschaffen sich so einen Vorteil
  • Recyceln Sie publizierten Content regelmässig: So häuft sich nicht eine Unmenge an Artikeln an, die Sie irgendwann abarbeiten müssen
  • Mehr Content ist nicht immer besser: Entrümpeln Sie hin und wieder veraltete und sehr irrelevante Content Pieces

Fazit SMX 2021: Search Intent und Top-Inhalte bleiben relevant

Die SMX 2021 zeigt, dass die Suche nach dem geheimen Erfolgsrezept für tollen Content weitergeht. Bis dahin feilen wir mit Tipps und Tricks an hochwertigen Inhalten, die für die User so relevant wie möglich sind. Mit den ständig steigenden Qualitätsansprüchen von Google und der wachsenden Konkurrenz bleibt die Produktion von erfolgreichem Content eine anspruchsvolle Aufgabe. 

Der SEO-Virtuose Kevin Indig aus dem Silicon Valley fasst diese Thematik in seinem Vortrag sehr passend zusammen und lässt uns an der SMX 2021 mit folgenden Worten zurück: 

Quelle: Virtuelle SMX München 2021, Kevin Indig. 

Na dann, an die Arbeit!

Holen Sie sich Unterstützung für noch mehr Content Erfolg

Brauchen Sie Unterstützung bei Ihrer Content Strategie oder bei der Produktion von guten Inhalten? Oder haben Sie schlicht keine Zeit dafür? Wir bringen den roten Faden in Ihr Content Marketing! Aufbauend auf datenbasierten Analysen identifizieren wir die richtigen Themen für Ihre Zielgruppe und helfen Ihnen, packende Inhalte zu produzieren und richtig auszuspielen

Melden Sie sich bei uns und wir packen gemeinsam die nächste Content-Challenge an. 

Laura Billinger

Eine Leidenschaft fürs Schreiben hatte Laura Billinger schon immer. Während ihres Bachelorstudiums in Betriebsökonomie entflammte ihr Feuer für die digitale Marketing-Welt. Mit dem Master in Organisationskommunikation vertiefte sie ihr Wissen über zielgruppenorientierte Kommunikation.

Als Content Marketing Manager bei BlueGlass Interactive ist Laura Billinger für die Entwicklung, Planung und Umsetzung von originellen Content Strategien zuständig.

Weitere Blog Artikel zu den folgenden Themen könnten Sie ebenfalls interessieren

Ihre Ansprechpartnerin

Laura Billinger

Content Marketing Manager +41 44 552 70 00 Anfrage senden
Molkenstrasse 8
8004 Zürich
Schweiz
© 2007 - 2021 | BlueGlass Interactive AG AGBDisclaimer
Awards

Marketing Intelligence & Innovation Award 2016
In der Kategorie “Best Native Advertising Campaign”
Lesen Sie mehr zum preisgekrönten Projekt «Legoslative»

SEMY Award 2020
SEMY Award 2020 In der Kategorie «Beste SEO/Content Marketing Kampagne» zusammen mit Hirslanden.

European Search Award 2017
In der Kategorie “Best Mobile Campaign”
Lesen Sie mehr zum preisgekrönten Projekt «Mobile Sales Excellence»

Digital Communication Awards 2017
In der Kategorie “Content Marketing” zusammen mit UPC Switzerland für «eSports.ch – Gaming Hero Content».

Best of Swiss Web 2020
In der Kategorie «Performance-driven Campaigns» zusammen mit EAT.ch.

European Search Award 2020
In der Kategorie „Best Use of Content Marketing“ zusammen mit Medela.

Partner